Sbasstic

About:
Nach fast 10jähriger Bandgeschichte und etlichen Besetzungswechseln hauen Sbasstic endlich ihr Debüt raus. Aber sowas von Theoretisch ! wäre Yousuru das dritte Album des Aschaffenburger 4ers. In den letzten drei Jahren gab es bereits zwei Recording-Versuche, die aber aufgrund diverser Umstände nie ans Licht der Öffentlichkeit gelangten (Produzent in Argentinien verschollen, Toningenieur heißt jetzt Inge und lebt auf Goa). Schicksal? Pech? Wir sagen: Gott sei dank! Stell dir vor Primus und Ween jammen mit Jan Delay, bauen sich was mit Deichkind auf einem Tunnelrave ein um anschließend in 'ner Spelunke mit Motörhead zu versacken und du bist fast bei Sbasstic. Es rotzt, es groovt, es funkt, es flatscht. Tierstimmen, Donnerhall, Beats wie aus den frühen Tagen der Beastie Boys, Vocooder-Einlagen, Orgelsounds aus der Universum Duo (Quellekatalog '71), Texte in drei Sprachen (u. a. Schwedalienisch) über Tabuthemen wie Unsichtbarkeit, Holländer beim Metzger oder Figuren aus Erzählungen von Charles Dickens sowie mindestens 70% mehr geslappe (vom Scheisse Minnelli Basser) als bei vergleichbaren Bands. All dies und noch vieles mehr komprimiert auf rund 30 Minuten super-tighten Wahnsinn *Lufthol*. Jetzt bist du bei Sbasstic angekommen.

Releases:
Yousuru

Homepage:
Sbasstic @ Facebook